So hast du Balsamico noch nie gegessen!

Aceto Balsamico zu Salat, das kann jeder. Wie du den italienischen Essig auch als Dessert, Kaviar oder für einen Drink nutzt, erfährst du in unseren TOP 5!

Miriam
Ein Artikel von Miriam

Food-Editorin Miriam ist ein echter Foodie. Und das mit Leib & Seele, denn sie hat das Thema Food nicht nur im Alltag ausgiebig studiert. Ob süß oder herzhaft, selbst kochen oder Essengehen – Food ist ihr Leben.

Balsamico-Kaviar

Aus nur 3 Zutaten und 2 Arbeitsschritten entsteht im Nu ein absolut effektvolles Topping für deine zukünftigen Salate, Suppen oder auch Hauptgerichte. Dazu muss auch wirklich gar nicht viel getan werden: Einfach das Olivenöl ins Tiefkühlfach geben, den Balsamico – am besten nimmt man dafür den Aceto Balsamico Testa Rossa von Mazzetti l‘Originale, da der von Natur aus eine leichte Süße mitbringt – aufkochen, Agar-Agar einrühren und die Flüssigkeit in eine Spritzflasche geben. Anschließend ein bisschen Physik (oder ist es doch Chemie?) walten lassen und den Balsamico mit einer Spritzflasche in das Öl tropfen lassen. So bilden sich kleine Bubbles, die aussehen wie echter Kaviar – aber sogar noch besser schmecken, buonissimo!

Ausgebackene Apfelringe

Diese typisch italienische Köstlichkeit, besser bekannt als "Frittelle di mele", ist super saftig und einfach atemberaubend gut. Und das Beste: Auch hier ist Essig im Spiel! Und zwar Mazzetti Bio Apfelessig! Der gibt den Äpfeln vor dem Frittieren nämlich den besonderen Geschmack und das gewisse Etwas. Zusammen mit etwas Rum, Zucker und Zitronenabrieb werden die Apfelringe darin ca. 1 Stunde mariniert, bevor sie zunächst im Ausbackteig, dann im Frittierfett und zu guter Letzt natürlich auf unseren Tellern landen. Einfach köstlich!

Karamellisierte Feigen mit Parmaschinken

So einfach kann guter Geschmack sein! Das trifft bei diesem Rezept mehr als zu. Frische Feigen waschen, in Spalten schneiden und auf die Schnittfläche etwas Zucker geben. Anschließend in einer Pfanne langsam karamellisieren lassen. So bekommen die Feigen eine wunderbar aromatische Note und sind nachher noch lauwarm auf dem Teller. Ein wenig würzigen Parmaschinken und cremigen Ziegenkäse auf die Teller geben, die Feigen dazwischen verteilen und als krönenden Abschluss den Teller mit Mazzetti Cremoso Feige (oder Mazzetti Cremoso Original) garnieren. Das süße Feigenaroma und die zähflüssige Konsistenz des Cremoso machen aus diesem Gaumenschmaus im Handumdrehen auch einen Augenschmaus – besonders schön und besonders lecker eben!

Mascarponemousse mit Mokka-Karamell-Sauce

Richtig gesehen: Auch hier sind frische Feigen im Spiel, denn Feigen und Balsamico passen einfach perfekt zusammen. Zusammen mit Kaffeebohnen, Schokokeksen und einer Mokka-Karamell-Sauce aus Kaffee, Zucker, Kaffeelikör und Mazzetti Bio Apfelessig wird die Mascarponemousse, die sich darunter versteckt, erst so richtig himmlisch. Das solltest du wirklich probieren – denn Mascarpone mit Beeren, das kann nun wirklich jeder! Durch die kräftige Kaffeenote ist dieses Dessert der ideale Abschluss eines jeden Menüs, versprochen!

Caprese-Cocktail

Grüne Drinks sind voll im Kommen, oder? Zugegeben, ein Green Detox Smoothie ist der Caprese-Cocktail leider – oder vielleicht auch zum Glück – nicht, denn hier ist neben Aceto Balsamico Testa Rossa auch etwas Zuckersirup und ein guter Schuss Gin im Spiel. Die grüne Farbe kommt durch das kräftige Shaken mit frischem Basilikum. Die Kombi aus Gin, Basilikum, Zucker und Balsamico klingt dir zu abgefahren? Sollte sie nicht – ausprobieren lohnt sich hier wirklich. Dazu ein kleiner Spieß aus Tomate und Mini-Mozzarella, fertig ist der perfekte Drink für den nächsten italienischen Abend mit deinen Freunden. Wir sagen: cin cin!